IRENA - Programm

Rostocker Zentrum für ambulante Rehabilitation
Rostocker Zentrum für ambulante Rehabilitation

Intensivierte Rehabilitationsnachsorge
(§ 31 Sozialgesetzbuch VI)

Versicherte der DRV-Bund, DRV-Nord sowie der DRV Knappschaft-Bahn-See können nach ärztlicher Empfehlung und medizinischer Notwendigkeit an der Intensivierten Rehabilitationsnachsorge (IRENA) teilnehmen.

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an, wir beantworten gern Ihre Fragen.

Informationen für die Patienten im Rostocker Zentrum für ambulante Rehabilitation zur IRENA:

Ihnen wurde eine intensivierte Rehabilitationsnachsorge (IRENA) empfohlen, die Sie nun berufsbegleitend in Anspruch nehmen wollen. Das Ziel von IRENA besteht darin, die während Ihrer medizinischen (ambulant/ stationär) Rehabilitation erreichten Rehabilitationsziele, zu stabilisieren.

Die therapeutischen Leistungen werden in Form von Physiotherapie oder Trainingstherapie, ausschließlich in Gruppentherapie angeboten.

Folgende therapeutische Leistungen können angewendet werden:
Übungstherapien: Sporttherapie, Bewegungstherapie

Die Maßnahme muss im Anschluss an Ihre medizinische Rehabilitation innerhalb der ersten 3 Monate begonnen und spätestens nach 6 Monaten beendet werden. Dabei ist Ihre individuelle Situation (z.B. Belastbarkeit/ Berufsfähigkeit) zu beachten. Sie erhalten maximal 24 Termine mit unterschiedlichen Übungen. Ihre tägliche Trainingszeit beträgt mindestens 90 Minuten. Eine einmal gewählte Gruppe mit bestimmten Terminen (vormittags/nachmittags) bleibt über den gesamten Zeitraum bestehen. Sollte ein Termin von Ihnen nicht eingehalten werden können, (z.B. wegen Urlaub) setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung, wir versuchen dann einen Nachholtermin zu finden.

Dem Patienten werden Fahrkosten von 5 Euro für jeden geleisteten IRENA - Tag erstattet. Nach dem ärztlichen Abschlussgespräch wird das Geld am Empfang ausgezahlt.

Bei IRENA müssen Versicherte keine Zuzahlung leisten.

Kontakt

0381 252 98-0
Email senden

Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 07.30 - 16.00 Uhr